MM Pro U-BOOT

00008609

Anbei die ersten Bilder der Eigenkonstruktion des MM-Pro-U-Bootes
Es ist nicht ganz einfach eine Eigenkonstruktion zu bauen, aber es macht Spass.
Viele Fragen "tauchen" auf wie; Trockenrumpf, Nasszelle, Druckrohr ja nein, Gewicht,
wohin mit dem Schwerpunkt, Eintauchtiefe, Gesamttauchtiefe, Auftrieb unter Wasser, Kompression,
Vakuum oder Überdruck.... bla, bla usw.
 
Unten findet Ihr einige kleine Beschreibungen zu den Fotos, es geht aber noch eine Weile
bis es fertig ist. Hier mal die ersten Bilder. Ausführliches wenn ich das erste mal ins Wasser gesprungen bin um das Boot vor dem Totalschaden zu retten :-)
00009901
 
Motorenschalter via Servo für Vor und Rücklauf der Staudruckscheibe, also füllen und entleeren.
Endpositionsschalter (auf der nassen Seite, daher mit Gummimanschette), der den Strom zum Motor unterbricht, wenn die Scheibe am einen Ende des Druckrohres angekommen ist.
Endpositionsschalter (auf der trockenen Seite, daher ohne Gummimanschette), der den Strom zum Motor unterbricht, wenn die Scheibe am einen Ende des Druckrohres angekommen ist.
Die obig beschriebene Staudruckscheibe, oder auch Kolben. Mit 2 Silikon Dichtringen, auf einer Gewindestange.
In die Röhre geguckt. :-) Höhenruderansteuerung
Höhenruder von aussen
"Trocken Zelle" (noch nicht ganz fertig) Das wenn alle Stricke reissen, nicht die ganze Elektronik "Bach ab geht"
ca 1,50M Lang, ca 15 cm breit, Abflussrohr aus dem Baumarkt.
Staudruckrohr, fertig verklebt mit Endschalter
Staudruckrohr, fertig verklebt mit Endschalter
Staudruckrohr, fertig verklebt mit Endschalter, hier sieht man auch schön die Gewindestange die dann durch einen Elektromotor angetrieben wird, für "füllen" und "entfüllen"
Staudruckrohr, fertig verklebt mit Endschalter
Auf die richtige Halterung kommt drauf an... :-) Studie bei kleben...